Hobbybuchshop
Bücher

Einstellungstest Zoll


Wer eine Ausbildung beim Zoll beginnen will, der kommt über einen Einstellungstest beim Zoll nicht hinweg.

Grundsätzlich muss man beim Einstellungstest Zoll unterscheiden zwischen mittlerem Dienst und gehobenem Dienst, hierbei gibt es jedoch nur kleine Unterschiede:


Der Einstellungstest Zoll für den mittleren Dienst besteht aus drei Bereichen:

dem schriftlichen Einstellungstest (drei Stunden)
dem mündlichen Einstellungstest 
dem Sporttest


Der Einstellungstest Zoll für den gehobenen Dienst besteht aus zwei Bereichen:

dem schriftlichen Einstellungstest (vier Stunden)
dem mündlichen Einstellungstest


In der Regel wird der schriftliche Einstellungstest im November abgehalten. Wurde der schriftliche Einstellungstest erfolgreich gemeistert, wird man zum mündlichen Einstellungstest gebeten, welcher üblicherweise zwischen Januar und März durchgeführt wird.

Natürlich stellt sich die Frage warum hier ein schriftlicher Einstellungstest stattfindet. Nun, aufgrund der hohen Bewerberzahlen jedes Jahr für den Zoll ist dies unumgänglich. Ausserdem wird beim schriftlichen Einstellungstest beurteilt, ob man für eine Zollausbildung aufgrund der Arbeitsmoral, Wissensstand und allgemeinen Fähigkeiten in Frage kommt.

Es macht nicht viel Sinn, den Zoll Einstellungstest des vorigen Jahres auswendig zu lernen, da dieser jedes Jahr andere Inhalte und Fragen hat.

Der schriftliche Einstellungstest umfasst verschiedene Teilbereichen, unabhängig ob mittlerem Dienst oder gehobener Dienst:

Zahlenverständnis,
Sprachverständnis,
Erörterung,
Postkorb und
Intelligenztest.

Der schriftliche Zoll-Einstellungstest ist positiv, wenn die Mindestanzahl an Punkten in den Teilbereichen Zahlen- und Sprachverständnis erreicht wurden, sowie insgesamt mindestens 50 von 100 möglichen Punkten erzielt wurden.

Die Aufgaben

Im Gebiet Zahlenverständnis werden die mathematischen Grundkenntnisse abgefragt, es kommen Beispiele aus folgenden Bereichen:

mathematische Grundregeln,
Prozentrechnen
Dreisatz/Vergleichsrechnung,
und Zinsberechnungen.
 
Selbstverständlich ist zur erfolgreichen Durchführung der Aufgaben ein Taschenrechner zugelassen.

Im Teil Sprachverständnis wird geprüft:

sprachliche Grundfähigkeiten,
Textverständnis und
die Fähigkeit, Rechtsvorschriften anzuwenden.

Der Bereich Sprachverständnis erfordert ebenfalls eine Mindestanzahl an Punkten.

Zu den Aufgaben in diesem Bereich des Zoll-Einstellungstests gehören zB ein Diktat und manchmal ein Aufsatz zu einem bestimmten Thema,

Meist erwartet den Bewerber noch ein Multiple-Choice-Test, der das Textverständnis der Bewerber prüfen soll. Diese Tests sind nicht sehr schwierig, da man aus vorgegebenen Antworten die richtige wählen kann.

Postkorb und Erörterung:

Beim Postkorbtest ist das Kriterium, aus verschiedenen Schriftstücken die wichtigsten Daten zu erfassen, diese gedanklich zu analysieren und dann zu einem Ergebnis zu kommen. Dies ist schriftlich in einer Erörterung festzuhalten.

Bei einer Erörterung geht es darum den Sachverhalt aufzuzählen, die Vor- und Nachteile abzuwägen und dann ein Fazit/eine Lösung zu erstellen.

Die Erörterung des Zoll-Einstellungstests sollte eine logische Gliederung beinhalten und grammatikalisch richtig geschrieben sein.

Im Intelligenztest erwarten den Bewerber für die Zoll Ausbildung Fragen aus der Thematik des Allgemeinwissens. Hierbei kann ich einige kleine Tipps geben: Man sollte sich die Bundesländer und deren Hauptstädte anschauen. Auch die verschiedenen Minister sollte man kennen.

Dennoch erlaube ich mir an dieser Stelle, eines der besten Bücher über Einstellungstests hier vorzustellen:

Es ist das Buch über Einstellungstest, und auch wenn im Titel das Wort Zoll nicht vorkommt, so hilft es dennoch enorm zur Vorbereitung auf den Einstellungstest beim Zoll. Eine der vielen positiven Reaktionen: "Wer vorhat sich in nächster Zeit bei der Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr oder anderen Behörden zu bewerben, sollte auf dieses Buch nicht verzichten."

Normalerweise dauert es dann sechs Wochen, bis man den Bescheid erhält ob man zum mündlichen Zoll-Einstellungstest bzw. zum Sporttest eingeladen wird.

Mündlicher Zoll-Einstellungstest:

Dieser besteht aus einer Gruppendiskussion und einem Einzelgespräch.

Bei der Gruppendiskussion geht es darum, ein vorgegebenes Problem zusammen zu lösen. Es wird bewertet, wie man sich in der Gruppe verhält, ob man aktiv mitarbeitet und wie man sich in die Gruppe integriert etc.
 
Bei der Gruppendikussion ist es nützlich mitzuschreiben, da am Ende eine Person eine Zusammenfassung machen sollte.

Danach erfolgt noch mit jedem Bewerber ein Einzelgesprach mit diversen Fragen zB:

allgemeine Fragen zum Lebenslauf
Einstellung zur Arbeit
Vorstellung und Erwartungen vom Zollberuf
Aufgaben vom Zoll
Zusammenhang von Zoll und EU
in welchen Bereich man selbst arbeiten möchte

Hier verweise ich auf die Seite Zoll.de, wo es nützliche Infos über Aufbau des Zolls etc. gibt. Beim mündlicher Einstellungstest, auch Vorstellungsgespräch genannt, sollte man selbstbewusst auftreten und freundlich sein. Eine positive Einstellung ist da oft schon die halbe Miete.

Wer sich darüber informiert bzw. Gedanken macht, der hat schon mal einen schönen Pluspunkt beim mündlichen Einstellungstest.
 
Den Bescheid ob man den Zoll-Einstellungstest bestanden hat, bekommt man später per Post zugeschickt.


Sporttest (nur für den mittleren Dienst)

Im Sporttest wird die Kondition des Bewerbers auf die Probe gestellt.
Hier klicken, um zu einer genauen Auflistung der geforderten Aufgaben zu kommen. 

Wer zum Sporttest gebeten wird, hat schon relativ gute Chancen auf eine Ausbildung beim Zoll, sofern der Test bestanden wird.

Alle Bücher über den Zoll-Eignungtest