Hobbybuchshop
Bücher

Der Schmuckkasten



Der Schmuckkasten - geliebt und gebraucht um Schmuck gut unter zu bringen

Besonders Frauen oder kleine bzw. junge Mädchen haben einen eigenen Schmuckkasten. Kleine Mädchen lieben Schmuckkästchen - je bunter je lieber und dann vielleicht noch mit hübschen Blumenapplikationen versehen - über alles, denn sie haben auch viel Schmuck und sie möchten eigentlich all das haben, was ihre Muttis auch haben.

Aber auch manche Männer, die gerne Schmuck tragen und diesen gerne ordentlich verstaut wissen möchten, nennen einen Schmuckkasten ihr Eigen, nur hat dieser eher eine schlichte praktische Optik.
So ein Schmuckkasten ist schon ein überaus praktisches Utensil, um Schmuck gut und ordentlich unter zu bringen, damit dieser nicht verloren gehen kann.
Schmuckkasten sind schon seit Jahrhunderten von Jahren in der Nutzung von Männer und Frauen und sie gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, Materialen, Formen und Farben. Viele dieser antiken Schmuckkasten und auch viele der neuen Schmuckschatullen haben noch einen kleinen Spiegel im Deckel und manchmal auch ein Musikwerk, welches ein ganz spezielles hübsches Lied spielt.

Eine sehr schöne Auswahl des Schmuckkasten gibts hier: Schmuckkasten


Zum einen gibt es das kleine Schmuckkästchen, welches nur ein einziges Fach hat. Es kann aus Kunststoff sein, aus Leder, aus Holz usw. Manch einer nimmt irgend eine Schachtel oder ein Behältnis, um es in einen Schmuckkasten um zu gestalten. Auch viele Kinder basteln für ihre Mütter zu Muttertag, Weihnachten oder Geburtstagen einen Schmuckkasten aus den verschiedensten Materialien. Sie werden dann meist über Jahre und Jahrzehnte von den stolzen Müttern auch als Schmuckkasten genutzt.
Dann gibt es die schon exklusivere Version des Schmuckkastens, welcher schon gleich mit mehreren Etagenfächern aufwarten kann, die sich bei manchen Schmuckkästen beim Öffnen der Schmuckdose selbstständig öffnen. Andere Schmuckkasten, Schmuckschatullen etc. verfügen über schwenkbare Zwischenfächer. Die meisten dieser Schmuckkästen verfügen auch über ein eigenes kleines Schloß mit Schlüssel oder einfach mit einem praktischen Magneten. Diese einzelnen Etagenfächer sind dann mit einem weichen Samt oder mit Seide ausgelegt, was schonend für den Schmuck ist und diesen auch besser zur Geltung bringt.

In diese einzelnen Fächer kann man dann seinen Schmuck separat unterbringen und aufteilen in Ketten, Ringe - hierfür gibt es ganz spezielle Ringleisten -, Armbänder, Ohrringe, witzigen Modeschmuck, Uhren - zum Beispiel auf Uhrrollen oder Uhrkissen -, Piercings usw.
In Krimis spielen die Schmuckkästen öfters eine große Rolle, weil zumindest in den antiken Schmuckschatullen noch kleine geheime Fächer untergebracht sind.
Schmuckkästen, Schmuckdosen oder Schmuckschatullen kann in jedem Kaufhaus kaufen - vielfach sind sie in der Schmuckabteilung anzutreffen. Auch beim Juwelier gibt es sie zu kaufen wie auch in Versandhäusern, in Lederwarengeschäften usw. Natürlich bietet auch das Internet eine große Plattform für Schmuckkästen usw. und hier kann man vor allen Dingen ganz einfach vom heimischen PC aus die Suche starten und auch einen praktischen Vergleich in Sachen Preis und Leistung machen.

Es gibt den ganz einfachen Schmuckkasten für ca. 10,--, aber es gibt auch den Schmuckkasten für rund 100,-- und viel mehr, je nach Ausführung und Material.
In den Außenmaßen fängt es an bei einer Höhe von ca. 8 cm und es endet bei ca. 20 cm; die Breite bei den Schmuckkästen ist zwischen ca. 10 cm bis ca. 30 cm angesiedelt.